Oberbayern… wunderschön!

Die Gruppenreise 2018 der Gymnastikdamen führte in diesem Jahr nach Oberbayern.

Im BSW-Ferienhotel „Isarwinkel“ waren 4 Doppelzimmer gebucht – es konnte also losgehen,

Die Fahrt mit dem ICE verlief planmäßig – das Sektfrühstück mundete allen Damen, und so kam man gutgelaunt in München an. Die BOB (Bayerische Oberlandbahn) wurde geentert (wichtig: in den Wagen nach Lenggries einsteigen!) – passend zum Abendbrot hielt der Stadtbus direkt vor dem Hotel.

Die Gruppe war positiv überrascht: Das Hotel ist wirklich toll: die Zimmer mit Balkon – das Restaurant im Alpen-Stil – massive Holzbalken – nette Damen, die für die Getränkewünsche zuständig sind – und ein schmackhaftes und abwechslungsreiches Buffet – der Urlaub konnte beginnen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es ab in die „Isar-Lounge“ im Untergeschoß – als „Absacker“ gab es „Aperol Sprizz“ – das war in der Zeit der „Renner“ – oder andere leckere Getränke.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen war eine Wanderung angesagt: es ging auf den „Kalvarienberg“ – eine Anhöhe im Stadtgebiet von Bad Tölz – mit 7 Weg-Kapellen,

einer Kreuzigungsgruppe, einer Doppel-Kirche mit Ablass-Treppe (Hl. Stiege) und der Leonhardi-Kapelle.

Oben angekommen genossen alle Damen den tollen Ausblick ins Karwendelgebirge- einmalig schön…

Eine kleine Stärkung gab es dann auf der „Moralt-Alm“ – Kaffee, Kuchen oder Johannisbeer-Schorle. Bei bestem Wetter ging es über den Isar-Steg zurück ins Zentrum – eine Stadtführung stand auf dem Programm. Bayrisch-zünftig im Dirndl erzählte Frau Schmidt interessante Dinge über Bad Tölz – für Einige ein bisschen zu viel über den „Bullen von Tölz“… – trotzdem waren alle zufrieden.

Abendessen – Einkehrschwung in der „Isar-Lounge“ – „Aperol-Sprizz“ …. der erste Tag ging zu Ende, nachdem besprochen wurde, am nächsten Tag gemütlich über die Marktstraße zu schlendern. Nachmittags sollte es eine 3-Seen-Rundfahrt mit dem Bus geben – Tegernsee – Schliersee – Spitzingsee.

Das Wetter lud zum Bummeln ein – die Stadtkirche wurde besucht – und das am Tage vorher bei der Stadtführung Gehörte noch einmal richtig erkundet.

Die Freude während der 3-Seen-Rundfahrt am Nachmittag wurde ein wenig getrübt: der versprochene „Extra-Bus – nur für Sie“ erwies sich als VW-Bulli! Und so saßen die Damen wie die Heringe und wurden im Eiltempo über Tegernsee und Schliersee ohne Halt zum Spitzingsee „befördert“ – dort war dann genügend Zeit zum Wandern und auch für eine Kaffee-Pause. Der Rückweg war ein wenig „versöhnlich“ – der Fahrer zeigte uns noch alte Gehöfte von …17?? – der Stall war direkt neben dem Wohnzimmer…

Trotz Stau und hohem Verkehrsaufkommen war die Gruppe pünktlich zum Abendessen wieder im Hotel – lecker Essen und Trinken und: „Absacker“ in der „Isar-Lounge“…..

Der dritte Tag in Bad Tölz war … grau … – aber das hat die Damen nicht entmutigt:

Es ging ins Stadt-Museum – klein – fein – mit knarrenden Fußbodendielen. Hier gab es Informationen über das Tölzer Land – … man wird ja nicht dümmer, wenn man ein Museum besucht…

Am Nachmittag war die Frage:

Trotz des grauen Himmels mit der Seilbahn auf den Blomberg (Tölzer Hausberg)??

Kurz überlegt – einstimmig JA – (auch die „Ängstlichen… – klasse!!) also mit dem Bus zur Seilbahn – in die Seilbahn – und dann: einfach herrlich – 1248 m – tolle Aussicht – schöne Wanderwege … – bis zum „Blomberghaus“ – Kartoffelsuppe oder Torte zur Stärkung – die Entscheidung war richtig, auf den Berg fahren! Besonders die Rückfahrt mit der Seilbahn eröffnete einen Blick – traumhaft – der Himmel hat gehalten … ein wenig Nieselregen (aber da saß man in der Gaststätte ..) – alles gut!

Ein letztes Schmankerl am Abend war dann ein Jazz-Konzert im kleinen Kursaal – direkt gegenüber des Hotels – es war ein schöner Ausklang von erlebnisreichen Tagen in Bad Tölz. Der Abschluss war natürlich wieder in der ….“Isar-Lounge“ … – diesmal mit einem Schnaps – auf die gelungene Tour – da waren sich alle Damen einig.

Am nächsten Morgen ging es wieder Richtung Heimat – und wohin geht es im nächsten Jahr..? See oder Berge???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.